Mangelberufe des Handwerks – Berufe mit Chancen

Informationsstand zum Thema Ausbildunsgberufe
Foto: Otto Benecke Stiftung e.V.

Am 11.09.2016 führte die KAUSA-Servicestelle Bonn/ Rhein-Sieg in Kooperation mit der Alevitischen Gemeinde Bonn e.V.  die dritte Elterninformationsveranstaltung in diesem Jahr durch.  An  dieser haben  mehr als  20 Mütter und Väter mit vorwiegend türkischem Migrationshintergrund teilgenommen.

 

An diesem Sonntag wurden exemplarische Ausbildungsberufe des Handwerks  in den Fokus genommen. Frau Elcin Ekinci, Ausbildungsvermittlerin der Handwerkskammer zu Köln verdeutlichte den Eltern einige konkrete Inhalte der unterschiedlichen Ausbildungsberufe und die Chancen, die mit einer Ausbildung im Handwerk verbunden sein können.

 

Mit dieser Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit der Alevitischen Gemeinde Bonn e.V.  verfolgt die KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg mehrere Ziele: Wir möchten Eltern bei der Berufswahl ihrer Kinder unterstützen. Deshalb ist die Erweiterung des Berufswahlspektrums auch der Eltern besonders wichtig.  Welche Berufe gibt es? In welchen  Berufen haben Jugendliche welche Chancen? Die Handwerksberufe wie Augenoptiker/in, Dachdecker/in oder Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sind nur einige Beispiele für Mangelberufe des Handwerks, d.h. Berufe mit einem hohen Anteil an unbesetzten Ausbildungsplätzen. Dabei hat man auch hier sehr gute Aufstiegs- und Fortbildungsmöglichkeiten. So kann ein/e ausgebildete/r  Augenoptiker/in Meister/in werden und unter bestimmten Voraussetzungen Optometrie studieren. Ein Handwerksberuf bietet auch eine gute Möglichkeit, sich selbständig zu machen und sein eigenes Unternehmen zu gründen, so Frau Ekinci.

 

Ein weiteres Ziel ist die Anbindung der Eltern an die Regelinstitute und deren Unterstützungsangebote, wie die, der Handwerkskammer zu Köln. Die Eltern sollen die oben genannten Informationen aus erster Hand erhalten und die Ansprechpartner/innen  der Regelinstitute persönlich kennenlernen mit dem Effekt mögliche Hemmschwellen abzubauen. 

 

Die Veranstaltungsreihe in der Alevitischen Gemeinde Bonn e.V.  wird im November fortgesetzt werden. Wir bedanken uns bei Frau Ekinci für Ihr Engagement und freuen uns auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit.  Ansprechpartnerin für die Elternveranstaltungen der KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg ist Frau Hafize Saglam, die unter der 0228-8163-183 oder per E-Mail an hafize.saglam@obs-ev.de zu erreichen ist.