Senior Expertinnen und Experten begleiten junge Geflüchtete in die duale Berufsausbildung

Treffen mit den Senior Expertinnen und Experten
Foto: Otto Benecke Stiftung e.V.

Die KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg in Trägerschaft der Otto Benecke Stiftung e.V. hat seit diesem Jahr die Aufgabe übernommen, junge Geflüchtete mit einer guten Bleibeperspektive gemeinsam mit anderen regionalen Akteuren bei der Integration in Ausbildung durch Erstinformation, Beratung und Vermittlung zu unterstützen.

 

Bei dieser Aufgabe unterstützen nun ehemalige Führungskräfte und Unternehmer/innen des Senior Experten Service (SES) die bundesweit 29 KAUSA-Servicestellen vor Ort: Rund 1,4 Millionen Euro stellt das Bundesbildungsministerium hierfür zusätzlich bereit. Hiermit können bis zu zehn ehemalige Führungskräfte und Unternehmer/-innen des SES pro KAUSA-Servicestelle arbeiten.

 

„Integration ist ohne das Ehrenamt nicht vorstellbar. Das gilt natürlich auch für die berufliche Ausbildung. Viele Flüchtlinge kennen das duale Ausbildungssystem nicht und brauchen erfahrene, glaubwürdige Partner, die sie auf dem Weg zu einer Lehrstelle begleiten", sagte Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in einer Pressemitteilung vom 09.08.2016 (BMBF 088/2016).

 

Am 28.09.2016 trafen sich die Senior Expertinnen und Experten der KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg in der Otto Benecke Stiftung e.V. in Bonn. Beim ersten Treffen waren acht ehemalige Führungskräfte und Unternehmer/-innen anwesend, die künftig die Arbeit der KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg unterstützen werden. Angelina Klein vom Senior Experten Service und Dominik Dres von der KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg koordinieren in Zukunft die ehrenamtlichen Begleitungen und führten durch die gemeinsame Veranstaltung. Im Fokus standen zunächst das gegenseitige Kennenlernen und die organisatorischen Absprachen der Zusammenarbeit.

 

„Wir freuen uns, so erfahrene und engagierte Partner in der KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg willkommen zu heißen und nehmen das geballte Engagement des Auftaktes mit in die konkrete Umsetzung. Bei der Integration junger Geflüchteter haben wir alle Hände voll zu tun!“ so Dr. Alexandra Leipold, Projektleiterin der KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg.