Unterstützung für kleine Unternehmen in der Corona-Krise

Die aktuelle Corona-Krise stellt viele Unternehmerinnen und Unternehmer vor existenzielle Herausforderungen. Das gilt verstärkt für kleine Firmen.

 

Die KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg bietet den kleinen Unternehmen an dieser Stelle kompakte aktuelle Informationen zu Corona-Hilfen. Uns ist es wichtig, Sie in dieser Zeit mit Fragen und Unsicherheiten nicht alleine zu lassen. Das Land NRW und der Bund haben „Rettungsschirme“ beschlossen, um vor allem auch kleine Unternehmen in dieser Krise zu unterstützen:

 

  • Den Antrag auf Soforthilfe beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW (MWIDE) finden Sie hier: https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020
    Neue Anträge können ab sofort wieder gestellt werden. Um sich vor Betrugsattacken zu schützen, Nutzen Sie für Ihre Antragstellung ausschließlich: https://soforthilfe-corona.nrw.de.
    Nach einer erfolgreichen Antragstellung erhält der*die Antragsteller*in eine Mail mit einer Registrierungsnummer. Bereits ordnungsgemäß gestellte Anträge sollen nicht erneut gestellt werden. Antragsteller, die nach der Antragstellung Probleme haben, wenden sich direkt an die Bezirksregierung Köln: https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/index.html. Dabei ist zwingend die erhaltene Registrierungsnummer anzugeben, sonst kann die Anfrage nicht bearbeitet werden.
    Wichtig! Bitte benutzen Sie bei der Antragsstellung nur eine gültige deutsche IBAN, die dem Finanzamt bekannt ist. Zum Schutz vor kriminellen Zugriffen werden Hilfen zukünftig nur noch auf Konten überwiesen werden, die der Finanzverwaltung schon bekannt sind.
  • Für Ihre Angestellten und Auszubildenden können Sie bei Bedarf Kurzarbeitergeld über die Agentur für Arbeit beantragen: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld
  • Kommunen und das Land NRW bieten über die Finanzverwaltung NRW steuerliche Erleichterungen an, z.B. zinslose Stundungen und die Herabsetzung von Vorauszahlungen https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/steuererleichterungen-aufgrund-der-auswirkungen-des-coronavirus
  • Um Liquiditätsengpässe abzufedern, geht die Sparkasse KölnBonn für ihre Firmenkunden ab sofort in finanzielle Vorleistung, bis weitere staatliche Maßnahmen greifen. Die notwendigen Dokumente sowie den Online-Antrag finden Sie hier: https://www.sparkasse-koelnbonn.de/fi/home/aktionen/firmenkunden-informationen-corona.html?n=true
  • KfW-Schnellkredite: Ab dem 15.04. können Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse den neuen KfW-Schnellkredit 2020 beantragen. Der KfW-Schnellkredit 2020 richtet sich an Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind. Der Kredit kann für Anschaffungen (Investitionen) und laufende Kosten (Betriebsmittel) verwendet werden und ist zu 100 % abgesichert durch eine Garantie des Bundes. Das erhöht Ihre Chance deutlich, eine Kreditzusage zu erhalten. Weitere Informationen auf: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Erweitern-Festigen/F%C3%B6rderprodukte/KfW-Schnellkredit-(078)/
  • Das Corona-Soforthilfeprogramm von Bund und Land sieht auch Hilfen für Kleinunternehmen und Soloselbständige aus der Kultur- und Kreativwirtschaft vor: https://www.creative.nrw.de/service/covid-19.html
  • Um eine weitere Reduzierung der Fixkosten zu erreichen, sollten Vermieter, Stromversorger, Banken, Versicherungen u. a. individuell angesprochen werden, inwieweit eine Reduzierung von Beiträgen, Abschlägen u. a. ermöglicht werden kann.

 

Für Fragen stehen wir ihnen von Seiten der KAUSA-Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg gerne per Mail oder telefonisch zur Verfügung:

Hafize Sağlam hafize.saglam@obs-ev.de 0228/8163-183

Mo u. Fr von 09:00 bis 13:00

Bastian Olpp bastian.olpp@obs-ev.de 0228/8163-144

Mi u. Do von 13.00 bis 16.00

Laura Burzywoda

laura.burzywoda@obs-ev.de
0228/8163-182

Di u. Mi von 10.00 bis 13.00

 Jörg Frank

joerg.frank@obs-ev.de

0221/2724399-11

Mo, Di u. Fr, 14:00 bis 16:00


 

Foto: pixabay