Neues Förderprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Die Coronakrise soll nicht zu einer Krise für die berufliche Zukunft junger Menschen werden. Damit möglichst alle jungen Menschen eine Ausbildung beginnen und erfolgreich abschließen können, unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ Ausbildungsbetriebe. Kleine und mittlere Unternehmen, die in erheblichem Maße von der COVID-19-Pandemie betroffen sind, können durch das Bundesprogramm gefördert werden.

 

Das Programm soll Ausbildungsbetriebe in der aktuell wirtschaftlich schwierigen Situation unterstützen und sie dazu motivieren, ihr Ausbildungsplatzangebot aufrecht zu erhalten und jungen Menschen die Fortführung und den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zu ermöglichen.

 

Ausbildungsbetriebe können ab Anfang August folgende Prämien bei der zuständigen Bundesagentur für Arbeit beantragen:

 

  1. Ausbildungsprämie (Ausbildungsangebot fortführen): Ausbildende KMU, die ihre Ausbildungsleistung im Vergleich zu den drei Vorjahren aufrechterhalten, werden mit einer Ausbildungsprämie gefördert. Sie erhalten für jeden für das Ausbildungsjahr 2020 abgeschlossenen Ausbildungsvertrag einmalig 2.000 Euro (nach Abschluss der Probezeit).
  2. Ausbildungsprämie plus (Ausbildungsangebot erhöhen): Ausbildende KMU, die ihre Ausbildungsleistung im Vergleich zu den drei Vorjahren erhöhen, erhalten für jeden für das Ausbildungsjahr 2020 zusätzlich abgeschlossenen Ausbildungsvertrag einmalig 3.000 Euro (nach Abschluss der Probezeit).
  3. Vermeidung von Kurzarbeit: KMU, die trotz erheblichen Arbeitsausfalls (mindestens 50 Prozent) ihre Ausbildungsaktivitäten fortsetzen, werden mit 75 Prozent der Brutto-Ausbildungsvergütung für jeden Monat gefördert, in dem dies der Fall ist.
  4. Übernahmeprämie: KMU, die Auszubildende aus Corona-bedingt insolventen KMU bis zum Abschluss ihrer Ausbildung übernehmen, erhalten je Auszubildendem eine Prämie von 3.000 Euro

 

Förderungen werden für folgende Zeiträume möglich sein:

 

  •  Zu Ausbildungsprämien: für das Ausbildungsjahr 2020/2021
  • Zu Vermeidung von Kurzarbeit: bis zum 31. Dezember 2020
  • Zu Übernahmeprämie: bis 30. Juni 2021

 

Wer kann Prämien beantragen? Welche Voraussetzungen bestehen? Welche Beträge werden ausgezahlt? An welche Agentur für Arbeit muss ich mich wenden? Antworten auf diese Frage finden Sie hier: https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/Thema-Aus-Weiterbildung/faq-bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern.pdf?__blob=publicationFile&v=4

 

 

Brauchen Sie Beratung zum Thema? Dann vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin bei:

 

Hafize Sağlam

Tel.: 0228 / 8163 -183

E-Mail: hafize.saglam@obs-ev.de

Bastian Olpp

Tel.: 0228 / 8163 -144

E-Mail: bastian.olpp@obs-ev.de